Navigation
Malteser Eichstätt

Trauerbegleitung. Unser Weg durch die Trauer

Der Verlust einen lieben Menschen ist eine ganz persönliche Erfahrung und jeder Mensch muss seinen eigenen Weg durch diese schmerzhafte Zeit finden. Dennoch kann es hilfreich sein, die Zeit der Trauer gemeinsam zu erleben. Gespräche und Austausch können helfen, dem eigenen empfinden Raum zu geben und Gefühle auszudrücken.

So viele Wege der Trauer es gibt, so vielfältig sind die Trauerangebote des Hospizdienstes der Malteser in Eichstätt.

Wir bieten Ihnen unterschiedliche Termine und Möglichkeiten an, Sie in Ihrer Trauer zu unterstützen. Die aktuellen Angebote finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.

Bei Ihren Begegnungen und Gesprächen mit uns können Sie darauf vertrauen, dass jeder von uns eine fundierte Ausbildung absolviert hat, die durch Fortbildungen und regelmäßige Supervisionen ergänzt werden. Wir hören Ihnen verständnisvoll zu und sind für Sie da. Natürlich unterliegen wir der Schweigepflicht.

Man liebt zweimal:
das erste Mal in der
Wirklichkeit, das zweite
Mal in der Erinnerung.
(Honorè de Balzac)

Ihre Ansprechpartner vor Ort:

Carmen Pickl
Koordination Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst/Trauerarbeit
Tel. (08421) 9807-15
E-Mail senden
Regina Sterz
Koordination Ambulanter Hospiz- und Palliativberatungsdienst/Trauerarbeit
Tel. (08421) 9807-77
E-Mail senden

Begleitung in der Zeit der Trauer

  • Einzelgespräche nach Vereinbarung
  • Trauergruppe für Kinder
  • Trauerbegleitung für Jugendliche und junge Erwachsene
  • Trauergruppe bei Partnerverlust
  • Tagesseminare für Trauernde
  • Trauer durch Bewegung
  • Sternenkinder: Gesprächskreis für Trauernde nach einer Fehlgeburt, Frühgeburt oder Verlust in der frühen Lebenszeit

Wie kann ich helfen?

Möchten Sie ehrenamtlicher Trauerbegleiter werden?

Die Begleitung von Menschen mit Verlusterfahrungen ist eine bedeutsame Aufgabe. Sie erfordert fachliche und soziale Kompetenz. Wenn Sie ehrenamtlich als Trauerbegleiter tätig werden möchten, haben Sie bestenfalls unseren Hospizbegleiterkurs besucht. Doch auch als „Quereinsteiger“ haben Sie Möglichkeiten sich ehrenamtlich zu engagieren. Der erste Schritt ist behutsam in unsere Angebote hineinzuschnuppern. Diese Möglichkeit besteht z.B. bei einer Trauerwanderung, Oasentag, oder Gottesdienst, um ein Gefühl für die ehrenamtliche Tätigkeit zu bekommen.

Wer als ehrenamtlicher Trauerbegleiter tätig werden möchte, sollte:

  • fähig sein zur Selbstreflexion
  • Teamfähigkeit
  • die Bereitschaft mitbringen, sich mit existentiellen Fragestellungen auseinander setzten zu können
  • fähig sein, eine Begleit-Haltung zu entwickeln

Nähere Informationen geben wir Ihnen gerne in einem persönlichen Gespräch, oder in einem unserer Informationsabende.

Finanzielle Unterstützung
Unterstützung kann auf vielfältige Weise passieren. Wir brauchen Ehrenamtliche Mitarbeiter die aktiv in unserem Dienst mitwirken, aber genauso wichtig sind Menschen die, die Hospizidee weitertragen und uns finanzielle Unterstützung geben.

Unser Dienst besteht aus Ehren- und Hauptamtlichen Mitarbeitern. Hilfesuchende können unser Angebot kostenfrei in Anspruch nehmen. Kostenfrei heißt leider nicht, dass keine Kosten entstehen. Durch die Qualifizierung der Ehrenamtlichen, Supervision, Versicherungen, Miete, Fahrkosten usw. entsteht ein hoher finanzieller Aufwand, der zu einem Teil von der Krankenkasse getragen wird und durch einen Zuschuss des Bistums. Dennoch sind nicht alle Kosten gedeckt. Vor allem im Trauerbereich, gibt es bislang keine gesicherte Finanzierung. Die Ausbildung der Ehrenamtlichen zum Trauerbegleiter bedeutet einen hohen Kostenaufwand (kl. Basisqualifikation ca. 2000€) für unseren Dienst. Ein beachtlicher Teil wird über Spenden finanziert.

  • Um weiterhin kompetente Hilfe durch gut ausgebildete Hospiz- und Trauerbegleiter anbieten zu können, ist der Hospizdienst auf finanzielle Unterstützung angewiesen.
  • als Fördermitglied
  • durch eine Einzelspende (auch prokjektbezogen möglich – Ausbildung der Trauerbegleiter, Ausbildung der Hospizbegleiter, Spende für die Kindertrauergruppe, Spende für Trauereinzelgespräche
  • wenn Sie anlässlich der Trauerfeier eines Angehörigen um Spenden für die Malteser statt Kränzen oder Blumen bitten
  • durch Erlöse aus Basaren
  • Spenden statt Geschenke (zum runden Geburtstag, Betriebsjubiläum usw.)

Da wir gemeinnützig und zudem auch als besonders förderungswürdig anerkannt sind, ist ihre Spende steuerabzugsfähig. Bei Spenden über 100 € stellen wir Ihnen eine Spendenbescheinigung aus. Darunter genügt der Einzahlungsbeleg als Spendenquittung zur Vorlage beim Finanzamt.

Unsere Bankverbindung lautet:

Liga-Bank eG Eichstätt
IBAN             DE58 7509 0300 0007 6122 22
BIC                 GENODEF 1M05
Stichwort      „Hospizarbeit“, „Name des Verstorbenen“, „Trauerarbeit“ …

Oder folgen Sie unserem link: https://www.malteser-eichstaett.de/spenden-und-helfen/ihre-spende.html

Mit Ihrer Spende leisten Sie einen wichtigen Beitrag für unsere Arbeit bei Schwerkranken, Sterbenden, trauernden Erwachsenen und Kindern.
Dafür danken wir Ihnen von ganzem Herzen.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE77370601201201205014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7