Navigation
Malteser Eichstätt

Malteser Hospizdienst feierte 20-jähriges Bestehen

23.09.2016
Christian Alberter (Diözesangeschäftsführer der Malteser; links), Bischof Gregor Maria Hanke, Cécile Bergmann (Diözesanoberin der Malteser) und Margaret Gräfin von Bernstorff (Generaloberin der Malteser; alle drei in der Bildmitte), von rechts Landtagsabgeordnete Tanja Schorer-Dremel sowie Regina Sterz und Carmen Pickl (Koordinatorinnen des Hospizdienstes) und zusammen mit allen anwesenden geehrten ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern des Hospizdienstes und der Trauerbegleitung. Mit auf dem Bild ist auch die Gründerin des ambulanten Hospiz- und Palliativberatungsdienstes Irene Stiegler (siebte von links). Besonders geehrt wurden ehrenamtliche Hospiz- und Trauerbegleiter für aktive Tätigkeit über 5, 10, 15 und 20 Jahre.

In einem Festakt im Spiegelsaal der Residenz in Eichstätt wurde das Engagement der vielen ehrenamtlichen Hospiz- und Trauerbegleiter gewürdigt, die in den letzten 20 Jahren diesen wertvollen Dienst geleistet haben. Im ganzen Landkreis Eichstätt und somit auch in Beilngries und Umgebung werden schwerkranke Menschen, Sterbende und ihre Angehörigen begleitet. Auch Trauernde bekommen bei den Maltesern in vielfältigen Angeboten durch Trauerbegleiter Unterstützung auf ihrem Weg durch die Trauerzeit.

In der bewegenden Feier wiesen Bischof Gregor Maria Hanke, die Vizepräsidentin und Generaloberin des Malteser Hilfsdienstes, Margaret Gräfin von Bernstorff aus Köln, und die stellvertretende Landrätin und Landtagsabgeordnete Tanja Schorer-Dremel auf die große gesellschaftliche und pastorale Bedeutung dieses Dienstes hin. Der Diözesangeschäftsführer des Malteser Hilfsdienstes, Christian Alberter, und Diözesanoberin Cécile Bergmann dankten allen Förderern und Netzwerkpartnern des Hospizdienstes, der Gründerin Irene Stiegler sowie den Koordinatorinnen Carmen Pickl und Regina Sterz für die kompetente Weiterentwicklung des Dienstes seit 2012. Im Zentrum des Abends stand jedoch der Dank der Leiterinnen des Hospizdienstes an die vielen Ehrenamtlichen, die diesen Dienst erst möglich machen und in unzähligen Stunden und mit viel Herzblut Sterbenden das Gefühl geben konnten, auf der letzten Reise nicht allein zu sein.

Bei der Uraufführung des Lieds „Regenbogenland“ von Walter Stierstorfer zusammen mit den Ehrenamtlichen wurde spürbar, mit wieviel Liebe dieser Dienst durchtränkt ist.

Nach einem Büffet klang der Abend mit dem Improvisationstheater „Sie werden lachen, es geht um den Tod“  der „Tabutanten“ sehr vergnüglich aus.

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE77370601201201205014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7