Navigation
Malteser Eichstätt

Malteser suchen ehrenamtliche Integrationslotsen

Integration von Flüchtlingen - eine wichtige Aufgabe für die Malteser

10.11.2016
Staatsministerin Aydan Özoğuz (1. Reihe, 1. v. li.) mit 38 ehrenamtlichen Integrationslotsen und Verantwortlichen des Malteser Hilfsdienstes (Präsident Dr. Constantin von Brandenstein, 1. Reihe, 2. v. re; rechts daneben Vorstandsmitglied Dr. Elmar Pankau) auf den Stufen des Bundeskanzleramtes in Berlin.

Mit einer neuen Initiative wollen die Malteser die Integration von Flüchtlingen aus den Kriegs- und Krisengebieten verbessern. Dafür suchen sie an verschiedenen Standort 30 bis 50 Ehrenamtliche.

Wo es Flüchtlingen darum geht, die deutsche Sprache zu erlernen, eine Wohnung und Arbeit zu finden, Kinder in der Schule anzumelden, sollen ehrenamtliche Malteser helfen. Sie füllen den neuen Nachbarn Formulare aus, begleiten sie zu Behörden, geben ihnen Tipps, wie man ein Bus- oder Bahn-Ticket kauft, wo man am besten einkauft.  Sie sind auch Ratgeber bei vielen anderen Fragen des Alltags.

Die Integrationsbeauftragte des Bundes, Aydan Özoğuz (SPD), die die Koordination des bundesweiten Projekts fördert, hat 38 sogenannte Malteser „Integrationslotsen“ ins Bundeskanzleramt eingeladen. Sie haben der Politikerin in Berlin über ihre praktischen Erfahrungen berichtet. Mit dabei: Malteserhelferin Waltraud Hofer aus Eichstätt.

„Wir haben in Eichstätt schon seit zwei Jahren intensive Erfahrungen in der Arbeit mit Geflüchteten gemacht – so lange sind wir schon in der Erstaufnahmeeinrichtung Maria Ward tätig“, sagt Cordula Klenk, die Eichstätter Referentin für Flüchtlingshilfe. Die Schwerpunkte der Arbeit liegen dort in der Kinderbetreuung und darüber hinaus in der Hausaufgabenhilfe in der Eichstätter Grundschule Sankt Walburg. Für diese Bereiche werden weitere Ehrenamtliche gesucht. Darüber hinaus ist Christian Hardt als Ehrenamtskoordinator an den beiden Malteser-Standorten Heideck und Neumarkt/Oberpfalz tätig. Auch dort sind Ehrenamtliche, die sich gezielt in der Flüchtlingshilfe engagieren wollen, herzlich willkommen. Hardt bildet die Ehrenamtlichen als Integrationslotsen aus und unterstützt sie in ihrem Engagement.

Neben den lange in Deutschland lebenden Menschen hoffen die Malteser auch diejenigen als Lotsen zu gewinnen, die erst seit wenigen Jahren hier leben: „Wir möchten auch die als Ehrenamtliche werben, die selbst einen Migrationshintergrund haben und außer Deutsch eine weitere Sprache sprechen.“

Als katholische Ehrenamts- und Hilfsorganisation haben die Malteser sich seit langem dafür eingesetzt, Integrationsangebote „von Mensch zu Mensch, dort wo man nachbarschaftlich zusammenlebt“ zu machen, so Diözesangeschäftsführer Christian Alberter.

Deutschlandweit wollen die Malteser bis Ende des Jahres 75 örtliche Lotsen-Initiativen mit finanzieller Unterstützung des Bundes ins Leben rufen. 68 mit über 1.700 Ehrenamtlichen bestehen bereits. Derzeit betreuen die Malteser in über 100 Einrichtungen von Ländern und Kommunen täglich rund 33.000 Asylbewerber. 

Weitere Informationen

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE77370601201201205014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7