Navigation

Wer ist der Mann auf dem Tuch? Turiner Grabtuchausstellung in Eichstätt

Im Oktober 2016 werden die Malteser in der Diözese Eichstätt die Ausstellung zum Turiner Grabtuch unter dem Titel „Wer ist der Mann auf dem Tuch? Eine Spurensuche“ in der ehemaligen Johanniskirche am Domplatz in Eichstätt präsentieren. Die Ausstellung wird vom 7. Oktober bis zum 23. Oktober 2016 zu sehen sein. Ziel ist, nicht nur die breite Öffentlichkeit, sondern auch junge Menschen, Schüler im Rahmen des Religionsunterrichtes und Studenten für diese kostenfreie Ausstellung zu interessieren.

Den Besuchern wird eine Führung durch ehrenamtliche Helferinnen und Helfer angeboten werden. Alle Interessenten (auch Nicht-Malteser) können sich im Rahmen eines Workshops am 7. Oktober 2016 von Michael Hesemann (Autor von „Das Bluttuch Christi: Wissenschaftler auf den Spuren der Auferstehung“) zum Ausstellungsbegleiter/zur Ausstellungsbegleiterin schulen lassen. 

Kontakt und weitere Informationen:

Malteser Hilfsdienst e. V.
Joanna Lang-Eder, Referentin Soziales Ehrenamt und Verbandskultur
Pater-Philipp-Jeningen-Platz 1, 85072 Eichstätt
Tel.: 08421/9807-22, Mobiltel.: 0151/11823766, E-Mail: joanna.lang(at)malteser(dot)org

Erste Hilfe Ausbildung

Die Erste Hilfe-Ausbildung stellt einen Schwerpunkt unserer Arbeit dar.

Grau ist alle Theorie, Malteser-Ausbildung ist praxisnah und immer aktuell - so gehört seit Mitte 2009 auch der praktische Umgang mit automatisierten-externen Defibrillatoren zum festen Bestandteil in unseren Kursen.

Hier finden Sie unsere aktuellen Kurstermine.

Asylrecht und Argumentationstraining für ehrenamtliche Flüchtlingshelfer

Malteser bieten Fortbildung für alle in der Flüchtlingshilfe Engagierten an

Eichstätt. Unter dem Thema „Alles, was recht ist – Rechtliche Informationen und starke Argumente in der Flüchtlingshilfe“ bieten die Malteser am 8. Oktober 2016 von 9 bis 17 Uhr einen Fortbildungstag im Bereich der Flüchtlingshilfe auf Schloss Hirschberg in Beilngries an.

Ehren- und hauptamtliche Engagierte in der Flüchtlingshilfe wissen um die Hoffnung geflüchteter Menschen, in Frieden und Sicherheit leben und arbeiten zu dürfen. Dabei stehen sie oftmals vor der Herausforderung, diese Hoffnungen mit rechtlichen Bestimmungen in einen Zusammenhang zu stellen und geflüchtete Menschen bei Ämtergängen und beim Ausfüllen von Anträgen zu unterstützen. Nicht selten stoßen sie dabei selbst auf Schwierigkeiten mit asylrechtlichen Bestimmungen, die das Asylverfahren, die Arbeitserlaubnis oder die Existenzsicherung der geflüchteten Menschen betreffen. In der Vormittagseinheit werden darum die wichtigsten Regelungen des Asylrechts aufgegriffen, und es wird auf konkrete Fragen der ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer eingegangen. Als Referent konnte Simon Kolbe, Asylsozialberater der Caritas Eichstätt, gewonnen werden.

Das wertvolle Engagement der Flüchtlingshelferinnen und -helfer wird in der Nachmittagseinheit durch ein „Argumentationstraining gegen Stammtischparolen“ geschult. Denn nicht wenige Ehrenamtliche sind zunehmend mit kritischen Anfragen oder auch Anfeindungen bezüglich ihres Engagements in der Flüchtlingshilfe konfrontiert. Oftmals ist es nicht einfach, das eigene Engagement in der Flüchtlingshilfe vor jenen Leuten zu verteidigen, die „es ja schon immer gewusst“ haben wollen. Sogenannte „Stammtischparolen“ lassen die Helferinnen und Helfer sprachlos und ärgerlich zurück, ohne dass man ihnen argumentativ etwas entgegensetzen kann. Mit dem Referenten Dr. Christian Boeser-Schnebel von der Universität Augsburg erarbeiten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer viele starke Argumente und erhalten gleichzeitig Motivation und Unterstützung für ihren Einsatz in der Flüchtlingshilfe.

Die Fortbildung wird veranstaltet vom Referat Flüchtlingshilfe der Malteser in Kooperation mit der Flüchtlingsseelsorge und der Katholischen Erwachsenenbildung im Bistum Eichstätt und richtet sich an alle ehren- und hauptamtlichen Engagierten im Bereich der Flüchtlingshilfe und alle Interessierten. Die Veranstaltung ist ökumenisch offen, die Teilnahme ist kostenlos.

Eine Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt.

Anmeldung bitte an Cordula Klenk (Referentin Flüchtlingshilfe): 08421/9807-88 oder cordula.klenk(at)malteser(dot)org.

Kontakt:
Malteser Hilfsdienst e. V.
Referat Flüchtlingshilfe
Cordula Klenk
Pater-Philipp-Jeningen-Platz 1, 85072 Eichstätt
Tel.: 08421/9807-88, E-Mail: cordula.klenk(at)malteser(dot)org

Unser Spendenkonto: Malteser Hilfsdienst e.V.  |  Pax-Bank  |  IBAN: DE77370601201201205014  |  BIC / S.W.I.F.T: GENODED1PA7